Jetzt bis zum 17.06.24 Sommeraktionsangebote sichern!Angebote entdecken!

  • Kostenlose Lieferung ab 50 €
  • Persönliche Produktberatung
  • Schneller Versand in 24h*
19
10
23
zwei Hönde mit Kapseln

L-Arginin richtig dosieren: Alles, was du darüber wissen musst

L-Arginin gehört zu den semi-essentiellen Aminosäuren und besitzt unter allen Aminosäuren den höchsten Stickstoffanteil. In diesem Ratgeber erfährst du alles Wichtige über die L-Arginin Dosierung und wie du das Supplement optimal in deinen Alltag integrieren kannst.

Erfahre alles über die empfohlene L-Arginin Dosierung im Alltag

Die empfohlene L-Arginin Dosierung pro Tag variiert und richtet sich nach deinen individuellen Bedürfnissen und Zielen. Die übliche uns sehr gut verträgliche Dosierung liegt zwischen 3 g und 5 g pro Tag. Bei deutlich höheren Tagesdosen ab 15 g kann es zu vorübergehenden Störungen der Verdauung oder Bauchschmerzen kommen.

L-Arginin im Fokus: Finde die optimale Dosierung für deinen Bedarf

L-Arginin ist vor allem im Sportbereich ein beliebtes Supplement. Im Folgenden haben wir für dich zusammengefasst, welche Darreichungsformen und Dosierungen sich bewährt haben.

L-Arginin für Sportler

L-Arginin erfreut sich vor allem bei Sportlern großer Beliebtheit. Gerade in intensiven Trainingsphasen kann eine Dosierung von bis zu 5 g etwa 30 Minuten vor dem Training sinnvoll sein.

Du kannst L-Arginin auch unbesorgt mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln kombinieren. Beliebt ist beispielsweise die Kombination mit L-Carnitin, Maca oder L-Citrullin. Je nach Trainingsform kannst du die einzelnen Nährstoffe so zusammenstellen, dass sie deinen Bedarf am besten abdecken.

L-Arginin Präparate im Vergleich: So findest du das passende Produkt für deine Bedürfnisse

L-Arginin wird in verschiedenen Darreichungsformen angeboten, wie zum Beispiel als L-Arginin Pulver oder Kapseln. Doch welche ist die richtige für dich?

L-Arginin Pulver als ideale Ergänzung für Sportler

L-Arginin Pulver wird oft von Sportlern bevorzugt, da es einfach in Shakes oder Getränke gemischt werden kann, was eine unkomplizierte Integration in den Trainingsalltag ermöglicht. Du solltest jedoch wissen, dass der Geschmack von fermentativem L-Arginin durchaus gewöhnungsbedürftig ist. Solltest du diese Variante bevorzugen, dann könnten Kapseln die praktischere Wahl für dich sein.

Entdecke die Vorteile von L-Arginin Tabletten

L-Arginin in Tablettenform lässt sich leicht dosieren und gut in den Alltag integrieren. Im Vergleich zu Pulver oder Kapseln werden zur Herstellung jedoch meist verschiedene Hilfs- und Zusatzstoffe benötigt.

L-Arginin Kapseln: Die unkomplizierte Nahrungsergänzung mit vielen Vorteilen

Kapseln, wie unser L-Arginin Base 750 mg, bieten dir eine einfache Handhabung und sind leicht zu schlucken. Sie sind besonders geeignet, wenn du dir eine konstante und präzise Dosierung wünscht, ohne dafür täglich mit Pulver umgehen zu müssen. Unsere L-Arginin Kapseln enthalten außerdem rein fermentativ gewonnene L-Arginin Base, die nicht nur besonders gut verträglich, sondern auch frei von jeglichen Allergenen und 100 % vegan ist.

Wer sollte auf eine zusätzliche Einnahme von L-Arginin verzichten?

L-Arginin sollte nicht bei einer Herpesinfektion genommen werden, da es diese möglicherweise verstärken könnte.

Vorsicht ist zudem bei Herz-Kreislauferkrankungen geboten, da es zu Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern oder Blutverdünnern kommen kann. In diesen Fällen empfiehlt sich die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt. Dies gilt auch für den Fall, dass nitrathaltige Medikamente eingenommen werden müssen.

Hier steckt L-Arginin drin: Die besten natürlichen Quellen

L-Arginin steckt sowohl in pflanzlichen, als auch in tierischen Lebensmitteln. Besonders reich an L-Arginin sind Samen und Nüsse, gefolgt von Fleisch und Fisch sowie Milchprodukten. Folgende Werte beziehen sich jeweils auf 100 g des Lebensmittels:

  • Erdnüsse 3.460 mg
  • Mandeln 2.750 g
  • Haselnüsse 2.030 mg
  • Sojabohnen 2.200 mg
  • Buchweizen 970 mg
  • Rindfleisch 1.540 mg
  • Garnele 1.740 mg
  • Edamer 1.030 mg
  • Gouda 980 mg

Nüsse enthalten neben L-Arginin außerdem viel Eiweiß und viele Ballaststoffe. Sie sind damit ideal als kleiner Snack für zwischendurch und gerade für Vegetarier ein echtes Superfood.

Empfehlung der Redaktion

Angebot %
L-Arginin Base 120 Kapseln für 1 Monat
  • 750 mg reine L-Arginin Base aus fermentativer Herstellung
  • besonders bekömmlich durch basischen pH-Wert
  • mit Bioperine® zur Erhöhung der Bioverfügbarkeit
Mehr erfahren »
17,95 € 19,95 €

Inhalt: 0,11 kg (169,34 € / 1 kg)

Weitere Magazinbeiträge
  • 15
    05
    24
    Dr. Martina Schlösser
    Probiotika: Das müssen Sie über die Bakterienkulturen wissen
    Probiotika: Das müssen Sie über die Bakterienkulturen wissen
    Der Darm oder insbesondere seine bakteriellen Bewohner stehen bereits seit einiger Zeit im Mittelpunkt zahlreicher Forschungen. Immer mehr Studienergebnisse verdeutlichen, wie wichtig ein ausgeglichenes Mikrobiom ist und welchen Einfluss es auf unsere Gesundheit hat. Im Zuge dessen steigt auch das Interesse daran, wie die Bakteriengemeinschaft gezielt gefördert und positiv beeinflusst werden kann. Hierbei spielen Bakterienkulturen, gemeinhin als Probiotika bezeichnet, eine große Rolle. Was diese Bakterien ausmacht, wie sie sich von Präbiotika unterscheiden und in welchen Lebensmitteln sie vorkommen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.
    weiterlesen
  • 08
    05
    24
    Prof. Dr. Markus Egert im Experteninterview: Was passiert bei einer Darmsanierung und wann ist sie sinnvoll?
    Prof. Dr. Markus Egert im Experteninterview: Was passiert bei einer Darmsanierung und wann ist sie sinnvoll?
    Ist von Gesundheit die Rede, fällt zunehmend der Begriff Mikrobiom. Diese Gesamtheit der Darmbesiedlung soll einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit des Verdauungstraktes und infolgedessen auf das gesamte Wohlbefinden haben. In diesem Zusammenhang wird diskutiert, inwiefern eine Darmsanierung eine gestörte Darmflora wieder aufbauen kann.
    weiterlesen
  • 07
    05
    24
    Dr. Martina Schlösser
    Die Rolle von Präbiotika: Nahrung für die Darmbakterien
    Die Rolle von Präbiotika: Nahrung für die Darmbakterien
    Die Bakterien im Darm stehen bereits seit einiger Zeit im Fokus der Wissenschaft. Unzählige Studien beschäftigen sich mit der Zusammensetzung des Mikrobioms und seinem Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Fest steht inzwischen, dass eine vielfältige Bakterienzusammensetzung eine wichtige Rolle für den reibungslosen Ablauf zahlreicher Stoffwechselprozesse spielt.  Diese Vielfalt wird von verschiedensten Faktoren beeinflusst. Einer davon ist die tägliche Ernährung, und genau hier kommen die Präbiotika ins Spiel. Was genau sie so besonders macht, welche Vorteile sie für den Darm bieten und in welchen Lebensmitteln sie enthalten sind, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.
    weiterlesen

Produkte aus deinem Suchverlauf