Jetzt bis zum 17.06.24 Sommeraktionsangebote sichern!Angebote entdecken!

  • Kostenlose Lieferung ab 50 €
  • Persönliche Produktberatung
  • Schneller Versand in 24h*
07
05
19
Szenenbild Martin Winkler im Interview mit Martina Weber

Martin Winkler über CBD-Öl

Dr. Martina Weber und Martin Winkler sprechen über CBD-Öl und erklären euch, an welchen Merkmalen ihr ein hochwertiges Öl erkennen könnt und worauf ihr beim Kauf achten solltet.

Bei dem folgenden Text handelt es sich um eine Mitschrift. Im Wesentlichen gibt es den Inhalt eines unserer Videoaufzeichnungen wieder, die wir im Rahmen unseres Formats "BioProphyl & Gäste") erstellt haben. Für die bessere Lesbarkeit weicht der Text an manchen Passagen geringfügig ab, wobei der Inhalt im Kern belassen wurde.

Die hier vorliegende Interviewmitschrift mit Martin Winkler wurde am BioPropyhl Stammsitz in Nitz im März 2019 aufgenommen.


Martina Weber (Martina): Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe BioProphyl und Gäste. Heute ist der Martin bei uns zu Gast. Hallo Martin, schön dass du da bist.


Martin Winkler (Martin): Hallo, Martina, freut mich.


Qualitätsmerkmale eines CBD-Öls als Nahrungsergänzungsmittel

Martina: Ja, wir wollen euch heute mal ein bisschen was erzählen, worauf ihr bei der Auswahl von einem CBD-Öl beachten sollte. Du und Dennis, ihr habt euch ja im ersten Video schon viel darüber unterhalten, ja, was Hanf überhaupt ist, wie viele Begriffe es dafür gibt, ja, die verschiedenen Möglichkeiten, dass man den in der Industrie ansetzt. Das ist ja auch ein Rieseneinsatzgebiet in der Medizin gibt.
Ja jetzt ist aber so, dass der Hanf auch ein Lebensmittel ist, schon seit geraumer Zeit. Wir haben zum Beispiel eine neue Rezeptur, an der wir gerade arbeiten für euch. Da haben wir das Hanf-Protein verwendet, weil das Hanf-Protein halt den Vorteil hat, ja, es hat keine Allergene und hat halt alle essentiellen Aminosäuren und erfüllt damit für uns so alle Anforderungen.
Und ja, diese CBD-Öle werden ja immer mehr, also da sieht man immer mehr auf den Markt kommen. Und wir haben jetzt im Jahr uns auch dafür entschieden, ein entsprechendes Produkt auf den Markt zu bringen. Das hast du dir auch schon angeschaut. Was hat die denn besonders gut gefallen an unserem Produkt?


Martin: Mir hat sehr gut gefallen, dass ein sehr hoher Reinheitsgrad drin ist, von 99,5%, das es ökologisch angebaut ist, dass keine Schadstoffe, das auf Schadstoffe kontrolliert worden ist, und das Öl eine sehr hohen des CBD-Gehalt von 25 Prozent hat, dass ist außergewöhnlich hoch.


Reinheitskriterien, Konzentration und Analysen des CBD-Öls

Martina: Ja, wenn wir jetzt noch einmal zurückgehen, was ich schon erwähnt ist, fängt ja im Prinzip mit der Pflanze an. Ich brauche eine qualitativ hochwertige Pflanze, dass man eben da einen kontrollierten Anbau hat, wo ich weiß, da sind keine Pestizide, also keine Pflanzenschutzmittel und Insektenschutzmittel, sowas, dass das alles eben nicht eingesetzt worden ist. Und so was haben wir ja, das kennt er von den anderen Produkten ja immer auch noch mal belegt mit einem Zertifikat. Das heißt, es gibt ja doch, genau, das heißt, gibt diese Analyse, wo dann ja entsprechend untersucht wurde, das eben keine Schwermetalle drin sind, keine Giftstoffe, keine ja Mikroorganismen, und wir damit eben ein ordentliches und sauberes Produkt eigentlich auch haben.


Martin: Genau, und ja, was die Konzentration angeht, da gibt es ja ganz viel auf dem Markt, da gibt es ja, wir haben gefunden, 10, 15, 20, 25 und dieses CBD und mit 25 dies ist schon im oberen Bereich, da braucht man eine kleine Dosierung, dann hat man wirklich schon eine starke Wirkung.


Herstellungsverfahren eines reinen Öls

Martina: Genau, da haben wir dann natürlich auch einige Studien uns angeschaut, haben dann uns eben auch für diese hohe Dosierung entschieden. Da es natürlich auch ganz wichtig, das CBD muss ja auch aus der Pflanze rausgeholt werden, das heißt, muss ja extrahiert werden…


Martin: … extrahiert werden. Schonend, bestmöglich mit wenig Hitze.


Martina: Genau, dass man dann eben da auch den entsprechenden Gehalt hat und auch weiß, dass das CBD an sich auch eine hohe Reinheit hat. Das hast du auch schon gesagt, da liegen wir ja über 99%. Genau, das ist der eine Punkt, eben das CBD-Öl, dass man weiß, es ist viel CBD drin, aber auf der anderen Seite wollen wir natürlich auch kein Produkt haben, wo THC drin ist.


Martin: Vom rechtlichen her ist es verboten. Und bei einem guten CBD-Öl hat man unter 0,2 oder 0,3 Prozent, was im rechtlichen Bereich ist, und umso weniger THC, dass man drinnen hat, umso besser beim CBD-Öl, weil es ansonsten rechtlich nicht möglich ist.


Martina: Genau, da gibt es bei uns in Deutschland ja sehr strenge Vorgaben. Und da haben wir uns dann auch dafür entschieden, und oder solange einen Rohstoff gesucht, bis wir dann einen Rohstoff hatten, wo dann wirklich überhaupt kein THC drin ist, so dass da wirklich auch ja keine psychoaktive Substanz drin ist. d.h. ihr braucht keine Sorge haben, dass irgendein berauschende Wirkung hat. 


Wesentlicher Unterschied zwischen THC und CBD

Martin: Nein, auf keinen Fall, CBD ist nicht berauschend, der Wirkstoff THC ist der psychoaktive Stoff, der den Rauschzustand beim Menschen hervorruft. CBD hat keine berauschende Wirkung und ist in jeder Hinsicht absolut bedenkenlos.


Wie schmeckt ein CBD-Öl?

Martina: Genau, das haben wir ja dann auch noch mal auf der Verpackung, das hast du dir schon angeschaut, da steht es darauf, aber die ganzen Infos findet ihr natürlich auch bei uns online, dass ihr das alles nochmal nachlesen könnt. Jetzt ist das CBD ja auch so ein bisschen ihr Eigen im Geschmack, wie würdest du das beschreiben?


Martin: Bitter, ich würde es eher als bitter beschreiben, und man kann nur anhand von dem Bitterstoffe nicht sagen, ist es jetzt ein gutes CBD-Öl, ist es jetzt geprüft, hat es ein Gutachten, hat es ein Zertifikat, einfach weiter informieren und ansonsten bei der Firma des Vertrauens ein Zertifikat anfordern. Damit man weiß, woran man ist.


Einnahmeempfehlung von Ölen

Martina: Ja, aber so wisst ihr ja auf jeden Fall schon mal, das ist ein eigenen Geschmack hat, also es kein geschmacksneutrale Öl, sondern es ist schmeckt schon ein bisschen bitter. Wir empfehlen da einen Tropfen pro Tag, und dass man den direkt unter die Zunge gibt, auf die Mundschleimhaut.


Martin: Richtig, einfach, dass man das eintröpfelt unter die Zunge, so wird es durch die Schleimhäute am besten aufgenommen und im Blutkreislauf verteilt. Denn wenn man es schluckt, man soll es mindestens ein, zwei Minuten unter der Zunge lassen, so wird es am besten aufgenommen, umso länger, umso besser. Denn wenn es man schluckt, viel Wirkstoff von der Magensäure zerstört, und das Produkt ist ja nicht das billigste, dass man es schluckt und die Hälfte zerstört wird.


Martina: Genau, richtig, ja, also das heißt, ja nicht wie bei anderen Produkten, wo ihr es vielleicht mal auch ein Löffel gebt oder vielleicht auch im Glas Wasser oder so ein rührt, dass bei dem Produkt halt eben ein bisschen anders. Und du hast schon gesagt, der hohe Preis macht es natürlich auch aus, so wie diese CBD Gehalte variieren, variiert natürlich auch der Preis, je höher der Gehalt ist, umso teurer wird das Produkt.


Gute Qualität hat ihren Preis

Martin: Natürlich. Qualität hat seinen Preis, und 25 % CBD, das haben die wenigsten Öle, und aus dem Grund, ergibt sich der dementsprechende Preis hierfür.


Martina: Genau, richtig, ja. Ja, also ich hoffe, dass ihr einen kleinen Einblick darüber bekommen konnte, was so ein gutes CBD-Öl ausmacht. Martin, dir vielen Dank, dass du das so anschaulich beschrieben hast. Euch vielen Dank fürs Zuschauen, wenn ihr darüber hinaus Fragen habt, sind wir wie immer gerne für euch da, per E-Mail oder auch telefonisch. Bis dahin, wünsche ich euch erst mal alles Gute und freue mich aufs nächste Mal. Bis dann.


Martin: Tschüss!


Über Martin Winkler

Martin Winkler ist ein engagierter Aktivist für die Legalisierung von Cannabis in Österreich. Mit seiner persönlichen Webseite martinwinkler.at als Plattform bietet er Einblicke in seine Geschichte und seine Gesundheitsberatung. Seine Bemühungen konzentrieren sich nicht nur auf Veränderungen im Gesetz, sondern auch auf die Aufklärung und Bildung im Bereich Cannabis. Martin ist bestrebt, Bewusstsein zu schaffen und Unterstützung für die Cannabis-Legalisierungsbewegung in seinem Land zu mobilisieren. Seine Webseite dient als Informationsquelle und Kontaktstelle für Interessierte und Befürworter der Sache.


Das originale Interview in Videoformat findet sich hier auf YouTube.de.