Einblick in das Thema Cannabis Cannabis Phobie

Cannabis-Phobie – Ein neues Video ist online

In der letzten Woche hat uns Martin Winkler besucht und uns in unserer Reihe „BioProphyl und Gäste“  einen spannenden Einblick in das Thema Cannabis gegeben. Falls Sie auch noch nicht den Unterschied zwischen Nutz- und Rauschhanf kennen und Cannabis automatisch mit Drogen in Verbindung bringen, dann schauen Sie doch mal auf unserem YouTube-Kanal vorbei.
Soviel sei vorab schon verraten: Cannabis hat deutlich mehr zu bieten als nur seine berauschende Wirkung und gewinnt auch im Bereich der Nahrungsergänzung stetig an Bedeutung.

Vorschaubild: Martin Winkler zu Besuch bei BioProphyl

Datenschutz nehmen wir bei BioProphyl sehr ernst. Daher wird das Video erst beim Abspielversuch auf unserer Seite eingebunden. Die Inhalte werden direkt vom jeweiligen Betreiber gestreamt und es ist möglich, dass dieser ggf. Cookies setzt. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt 3.9).

Cannabis und sein schlechter Ruf als Droge

Cannabis (wissenschaftlich für Hanf) zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen unserer Erde, denn bereits seit der Antike wurden daraus Kleidung, Seile, Taue und Papier hergestellt. So ist beispielsweise die amerikanische Unabhängigkeitserklärung von 1776 auf Hanfpapier gedruckt.
Heute wird der Hanf zumeist ausschließlich als berauschende Droge verteufelt, denn sein großes gesundheitliches Potential geriet durch die späte Entdeckung der weiteren enthaltenen Cannabinoide in den 1970er Jahren in Vergessenheit.

Rauschhanf vs. Nutzhanf

Zu den bekanntesten Cannabinoiden zählen Tetrahydrocannabidiol (THC) und Cannabidiol (CBD). Während das THC für die berauschende Wirkung der Hanfpflanze verantwortlich ist, wird CBD aktuell in der Medizinforschung in zahlreichen klinischen Studien untersucht und zunehmend als Nahrungsergänzung angeboten.

Aufgrund dessen wird CBD von seriösen Herstellern ausschließlich aus Nutzhanf gewonnen, der maximal nur 0,2 % THC enthalten darf und damit nicht die psychoaktive Wirkung des Rauschhanfs besitzt.

CBD in der Naturheilkunde

Aktuelle Studien sorgen seit kurzem dafür, dass wieder vermehrt das große naturheilkundliche Potential des Hanfs wahrgenommen wird. Aufgrund dessen schießen die Anbieter von vermeintlich hochwertigen Ölen wie Pilze aus dem Boden und schüren teils unrealistische Erwartungen.

Unser CBD Öl enthält 25 % reines Cannabidiol (CBD) in hochwertigem Hanfsamenöl gelöst, das aus europäischen, nach ökologischen Standards angebauten Hanfpflanzen gewonnen wird. BioProphyl CBD Öl besitzt die höchste Reinheit von 99,5 % und ist selbstverständlich THC-frei und nicht psychoaktiv.

Vorschaubild zum CBD Video mit Martin Winkler

Datenschutz nehmen wir bei BioProphyl sehr ernst. Daher wird das Video erst beim Abspielversuch auf unserer Seite eingebunden. Die Inhalte werden direkt vom jeweiligen Betreiber gestreamt und es ist möglich, dass dieser ggf. Cookies setzt. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt 3.9).

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anschauen
Ihre BioPropyhl Familie


Kommentieren Sie unseren Blogbeitrag

Datenschutz nehmen wir bei BioProphyl sehr ernst. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht und die Daten werden immer streng nach den gesetzlichen Vorgaben verarbeitet. Näheres hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (siehe Abschnitt 2.8). Mit dem Abschicken des Formulars stimmen Sie dieser zu.

(Erforderliche Felder sind meinem Stern (*) markiert.)