Curcuma ist mehr als nur ein beliebtes Gewürz

Curcuma – Gewürz des Lebens

Curcuma, oft auch als indischer Safran bezeichnet, ist in Europa vor allem als schmackhaftes Gewürz äußerst beliebt und gibt beispielsweise Currypulver seine satte gelbe Farbe. Die Knolle und ihre Inhaltsstoffe sind aufgrund des gesteigerten Gesundheitsbewusstseins vieler Menschen in den letzten Jahren vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. In Südostasien, wo Curcuma ursprünglich beheimatet ist, gilt der Indische Gelbwurz schon seit mehreren tausend Jahren als Heilpflanze. Die Wurzeln werden noch heute sowohl im Ayurveda als auch in der traditionellen chinesischen Medizin (TMC), zum Beispiel als Tee zubereitet, eingesetzt.

Die Curcuma-Pflanze wächst im Gebirge unter tropischen Klimabedingungen schilfartig bis zu einem Meter hoch. Allerdings wird nur der Wurzelstock, das sogenannte Rhizom, in der Küche und in der Naturheilkunde verwendet. Dafür werden die geschälten Knollen frisch zubereitet oder nach der Ernte getrocknet und anschließend zu feinem Pulver gemahlen. Wenn Sie Ihre Gerichte gerne mit Curcuma verfeinern, können Sie diese mehrjährige Pflanze auch selbst im Garten oder auf dem Balkon anbauen. In unserem Blog möchten wir Ihnen im Folgenden den besonderen Inhaltsstoff der kleinen Wurzel genauer vorstellen.

Curcumin – das Geheimnis der Curcuma-Wurzel

Die Curcuma-Knolle erhält ihre charakteristische orange-gelbe Farbe durch den sekundären Pflanzenstoff Curcumin. Dieser Farbstoff ist auch der Grund, warum die Curcuma-Wurzel so beliebt ist und beispielsweise auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Rheumapatienten empfohlen wird.

Einfaches Wurzelpulver enthält jedoch nur etwa 2-6 % Curcumin. Um den optimalen Nutzen aus Curcuma ziehen zu können, empfiehlt es sich daher, auf entsprechend standardisierte Extrakte zurückzugreifen. Diese besitzen einen definierten Curcumingehalt und liefern den wertvollen sekundären Pflanzenstoff in konzentrierter Form.

Aufgrund der zahlreichen Erfahrungsberichte aus dem Ayurveda sowie der traditionellen chinesischen Medizin widmen sich aktuell auch viele Wissenschaftler der Curcuma-Wurzel. Diverse Studien versuchen, die einzelnen Anwendungsgebiete zu erschließen und ihre Ergebnisse weisen auf das riesige Potenzial von Curcuma hin. Damit wird der Status von Curcuma als traditionelle und vielerorts verehrte Heilpflanze fortwährend untermauert.

Curcuma als Nahrungsergänzung

Wir, von BioProphyl®, sind stets auf der Suche nach sinnvollen, natürlichen Quellen, die zur Unterstützung und Erhaltung Ihres Wohlbefindens beitragen. Daher finden Sie unter unseren ausgewählten Sprösslingen auch einen hochwertigen Extrakt aus der Curcuma-Wurzel mit 95% reinem Curcumin.

Dieses besitzt jedoch von Natur aus nur eine recht geringe Bioverfügbarkeit, das heißt, nur ein geringer Teil wird vom Körper aufgenommen und gelangt in die Blutbahn. Durch die Beigabe von Bioperine, einem Extrakt aus schwarzem Pfeffer, kann die Aufnahme jedoch nachweislich um ein Vielfaches erhöht werden. Unser Curcuma enthält daher neben 500 mg reinem Curcumin aus 536 mg Curcumaextrakt als zusätzlichen Vorteil 5 mg Bioperine pro Kapsel. So können Sie optimal von den Eigenschaften der kleinen Wurzel profitieren.

Sollten Sie zu Curcuma, Curcumin oder unserer Nahrungsergänzung Fragen haben, können Sie sich jederzeit an unsere Ernährungsexperten wenden. Wir beraten Sie gerne und sind sowohl telefonisch unter 02656 / 952 380 als auch per E-Mail an [email protected] für Sie da.

Ihre BioPropyhl Familie


Kommentieren Sie unseren Blogbeitrag

Datenschutz nehmen wir bei BioProphyl sehr ernst. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht und die Daten werden immer streng nach den gesetzlichen Vorgaben verarbeitet. Näheres hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (siehe Abschnitt 2.8). Mit dem Abschicken des Formulars stimmen Sie dieser zu.

(Erforderliche Felder sind meinem Stern (*) markiert.)