Cilantro-Essenz
  • 50 ml qualitativ hochwertige Koriander-Essenz
  • Herstellung aus jungen Korianderpflanzen
  • Bestandteil unseres Ausleitungsprogramms
Bewertung:
Artikel-Nr.: 8610
PZN: 14241724
Inhalt: 50 ml
Preis:
15,95 € (Grundpreis: 31,90 € / 100 ml)

Auf Lager | Weitere Informationen zur Lieferzeit finden Sie hier.

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.
Ab 50 € versandkostenfrei innerhalb von Deutschland.

Kojunkturpaket 2020

Dieses BioProphyl Produkt basiert auf rein natürlichen, zertifizierten Inhaltsstoffen aus konventioneller Landwirtschaft und ist frei von künstlichen Farb- und Aromastoffen. Wir empfehlen einen regelmäßigen Verzehr über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten. Eine gesundheitsbezogene Aussage zu diesem Produkt ist uns laut EU Health-Claim-Verordnung leider nicht erlaubt.

Cilantro-Essenz aus jungen Korianderpflanzen

Wenn von Koriander die Rede ist, ist in der Regel der Echte Koriander (Coriandrum sativum) gemeint. Als Mitglied der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) weist er eine langjährige und vielseitige Verwendung als Gewürz- und Heilpflanze auf, die bereits vor mehr als 3.000 Jahren dokumentiert wurde. Sein botanischer Name leitet sich von den griechischen Begriffen „koris“ für „Wanze“ und „amon“ für „Anis“ oder „Dill“ ab. Weitläufig bekannt ist er auch unter dem spanischen Namen „Cilantro“.
Koriander besitzt einen markanten, moschusartigen Geruch, durch den sich seine weiteren alternativen Bezeichnungen, wie Wanzenkraut oder Wanzendill, erklären lassen. Dieser wanzenartige Duft, wie ihn Theodor Husemann in seinem Handbuch der gesamten Arzneimittellehre aus dem Jahr 1883 beschrieben hat, ist wohl auch dafür verantwortlich, dass Koriander im Altertum fälschlicherweise für giftig gehalten wurde. Das ist jedoch keineswegs der Fall, denn das Kraut wird schon seit Langem traditionell in vielen Kulturkreisen von Mittelamerika bis China in der traditionellen Heilkunde verwendet. Auf die Verwendung in der chinesischen Küche und das Aussehen der Blätter ist auch die Bezeichnung „Chinesische Petersilie“ zurückzuführen.

Herkunft und Merkmale

Koriander CilantroWoher Koriander ursprünglich stammt, ist nicht eindeutig bekannt. Verschiedene Merkmale der Pflanze und historische Funde weisen auf den Mittelmeerraum als Ursprungsgebiet hin. Durch den Menschen breitete er sich allmählich über Nordeuropa aus und wurde von Einwanderern auch in Nord- und Süd-Amerika eingeführt. Koriander lässt sich sehr gut kultivieren, weshalb man ihn heutzutage in vielen Ländern und zahlreichen Gärten findet. Hauptanbaugebiete befinden sich unter anderem in Mexiko, Europa und Afrika. 

Beim Echten Koriander handelt es sich um eine krautige, einjährige Pflanze, die je nach Standort- und Wachstumsbedingungen etwa einen Meter Wuchshöhe erreicht. Optimal sind windgeschützte und sonnige Orte mit nährstoffreichen und lockeren Böden, damit die Pflanze eine intensive Geschmacksnote entwickeln kann. Junge Pflanzen zeichnen sich durch rundliche und dreigeteilt eingeschnittene Blätter aus, während sie bei älteren Pflanzen fein gekerbt und fiedrig sind.

Verwendung in der Küche

So lässt sich frischer Korianter haltbar machen
Koriander bleibt am längsten frisch, wenn er unmittelbar nach der Ernte eingefroren wird. Dazu das Kraut zunächst waschen und von braunen Stellen befreien, trockentupfen und mit einer Kräuterhacke oder einem scharfen Messer zerkleinern. Anschließend die zerkleinerten Stiele in ein kleines Gefäß füllen, mit Wasser übergießen und in das Gefrierfach legen. Dort hält er sich bis zu einem Jahr und kann bei Bedarf einfach aufgetaut werden.

Koriander ist ein sehr vielseitig verwendbares Küchenkraut und ein fester Bestandteil der asiatischen Küche. Sowohl die Blätter, als auch die Früchte (so werden die Samen bezeichnet) können verwendet werden. Als Gewürz harmoniert er gut mit Muskat, Nelken, Ingwer und Zimt und passt beispielsweise hervorragend zu pikant-fruchtigen Fleisch- oder Fischgerichten. Gleichermaßen hinaus eignet er sich zum Verfeinern vieler Desserts und süßer Gebäcke.

Bei einigen Menschen trifft sein Aroma nicht immer auf Begeisterung. Was hat er nur an sich, das diese „Cilantrophobie“ verursacht?
Oft wird der Geschmack als moschusartig oder sogar seifig empfunden. Dafür könnte laut einigen Studien unter anderem eine genetische Komponente verantwortlich sein. Dieser Aspekt ist allerdings erst wenig erforscht. Zwischenzeitlich haben die Entschlüsselung chemischer Komponenten und der Gebrauch der Pflanze in verschiedenen Kulturen das Puzzle um einige weitere Teile ergänzt. Verantwortlich für das koriandertypische Aroma sind sogenannte Aldehyde, die auch in Seife vorkommen. Wie bei anderen unliebsamen Geschmäckern und Gerüchen gilt auch hier, dass die Abneigung in den meisten Fällen durch regelmäßige Exposition, also wiederholtes Probieren, überwunden werden kann. Sicherlich fallen Ihnen eine Reihe von Lebensmitteln und Aromen ein, an denen Sie erst im Laufe der Zeit Gefallen gefunden haben und die Sie beispielsweise im Kindesalter noch nicht mochten. Weitere interessante Informationen zum Thema Geschmackswahrnehmung finden Sie auch in unserem Blogartikel „Unser Geschmackssinn“.

Mehr als ein Gewürz

Schon im alten Ägypten wurde Koriander als Heilpflanze verwendet. Ihm werden unter anderem verdauungsfördernde und appetitanregende Eigenschaften zugeschrieben, weshalb er auch in China traditionell zur Darmpflege verzehrt wird. Er ist nicht nur als Gewürz und Lebensmittel beliebt, sondern kommt darüber hinaus als Rohstoff in der Pharma- und Parfümindustrie zum Einsatz.

Koriander zeichnet sich durch zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe aus. Außerdem ist er besonders reich an ätherischen Ölen. Diese spielen auch bei der Konservierung von Lebensmitteln eine Rolle, indem sie als natürliche Antioxidantien den Verderb verhindern. In Parfüms verleihen sie einer Duftkomposition das gewisse Etwas. Erfahrungsgemäß hat sich Koriander sehr gut im Rahmen von Reinigungskuren bewährt und ist neben Chlorella Algenpulver und Bärlauch-Essenz ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Ausleitungsprogramms. Zusammen mit anderen Gewürzen, Kräutern und funktionellen Lebensmitteln wird er zudem zu den sogenannten Nutrazeutika (auch Nutraceuticals) gezählt.

Qualitätsmerkmale

Zur Herstellung unserer Cilantro-Essenz werden die noch jungen Korianderpflanzen in frischem Zustand direkt nach der Ernte einem speziellen Auszugsverfahren unterzogen, um an die wertvollen Inhaltsstoffe zu gelangen. Jede Charge wird ausnahmslos auf Pestizide und Schadstoffe untersucht. Die Herstellung erfolgt nach standardisierten Verfahren, deren Einhaltung permanenten und strengen Kontrollen unterliegt. Der gewonnene Frisch-Extrakt wird sofort in die Originalflaschen abgefüllt. Durch diese Vorgehensweise werden die wohltuenden Eigenschaften des frischen Korianders bewahrt.

Wie bei all unseren Produkten stehen die schonende Verarbeitung des Korianders und der konsequente Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe und Aromen im Vordergrund. Gemäß unserem Qualitätsanspruch gilt auch hier - die Natur ist unser Vorbild. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, können die enthaltenen Inhaltsstoffe natürlichen Schwankungen unterliegen.

Unser Produktsprössling ist zu 100 % pflanzlich und damit auch im Rahmen einer vegetarischen oder veganen Ernährung geeignet.

Hinweis:

Unsere Cilantro-Essenz enthält Alkohol, sodass Kinder, Schwangere und Stillende auf den Verzehr verzichten sollten.

 

Literatur: 

  • George Arthur Stuart: Chinese Materia Medica. Vegetable Kingdom. Shanghai 1911, S. 127: Coriandrum sativum.
  • Pedanios Dioskurides. 1. Jh.: De Medicinali Materia libri quinque. Übersetzung. Julius Berendes. Des Pedanius Dioskurides Arzneimittellehre in 5 Büchern. Enke, Stuttgart 1902, S. 304 (Buch III, Kapitel 64): Korion
  • Leonhart Fuchs: New Kreütterbuch … Michael Isingrin, Basel 1543, Kapitel 130: Coriander.
  • Theodor Husemann: Handbuch der gesammten Arzneimittellehre. Springer, Berlin 2. Aufl. 1883, S. 417.
  • Ishikawa T et al. (2003): Water-Soluble Constituents of Coriander. Chem. Pharm. Bull. 51(1) 32—39.
  • Murdoch GA, Carabin IG (2009): Safety assessment of coriander (Cor- iandrum sativum L.) essential oil as a food ingredient. Food Chem Toxicol 2009; 47: 22-34.
  • Caputo L et al. (2016): Coriandrum sativum and Lavandula angustifolia Essential Oils: Chemical Composition and Activity on Central Nervous System. Int. J. Mol. Sci. 2016, 17, 1999.
  • Mandal S, Mandal M (2015): Coriander (Coriandrum sativum L.) essential oil: Chemistry and biological activity. Asian Pac J Trop Biomed 2015; 5(6): 421–428.

 

Inhaltsstoffe des Nahrungsergänzungsmittels
Name des Produkts Cilantro-Essenz
Zutaten

Korianderkraut* 36%, Wasser, Ethanol.

*Aus konventioneller Landwirtschaft.

Inhaltsstoffe, die Allergien & Unverträglichkeiten auslösen können keine
Nettofüllmenge 50 ml - 34% vol.
Tagesverzehrempfehlung 2 bis 3 Mal 5 bis 10 Tropfen mit etwas Wasser einnehmen.
Name & Anschrift des Unternehmens

BioProphyl® GmbH- Erlenweg 2 - 56729 Nitz

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Kühl, trocken und außerhalb der Reichweite von Kleinkindern lagern. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.


Die letzten Kundenbewertungen

Im very happy!

Kundenmeinung von Etem
Could not find Cilantro in Sweden so i had to search somewhere else. Im so happy i find this one! What is the point with supplements if you don't feel better? Im going to use this a lot more and the price is great.
(Veröffentlicht am 03.06.2020)
Top

Kundenmeinung von Elsa P.
Habe das erste Mal bei BioProphyl bestellt. Es lief alles reibungslos. Das Produkt, dass ich jetzt schon eine Weile nehme, bekommt mir sehr gut!
(Veröffentlicht am 18.01.2019)
Sehr gutes Produkt

Kundenmeinung von Simon D.
Bei meiner (...) wirkt es sehr gut und das für einen wirklich sehr moderaten Preis
(Veröffentlicht am 18.01.2019)
Weitere Meinungen zu diesem Produkt Kundenmeinung verfassen
Produktempfehlungen